Sehenswert

Sehenswürdigkeiten, Orte und Events von Interesse sind hierunter aufgeführt. Im Archiv finden sich dazu (nach und nach immer mehr) ausführliche Berichte und eine Menge Fotos.


Drees

Unter "Drees" versteht man eine kohlensäurehaltige Quelle. Der Begriff kommt aus dem Altdeutschen “triusan“ (sprudeln, rieseln) bzw. “triusan-drees“ (Quelle).

 

In früheren Zeiten war es Brauch, am Pfingstmontag den Drees zu reinigen, da die Quelle offen und nur mit einer Holzeinfassung versehen war. Nach dieser Reinigung wurde von der Dorfjugend etwas Salz hinzugeschüttet, damit das Wasser besser schmecken sollte. Ebenfalls zu dem Brauch gehörte das "Eiersammeln" der Mädchen und Jungen nach vollendeter Arbeit. Anschließend traf man sich dann bei Musik und Tanz wieder und feierte bis spät in die Nacht hinein. Leider ist dieser schöne Brauch ausgestorben als der Drees im Jahre 1980 neu aufgearbeitet wurde und eine geschlossene Abdeckung erhielt. Zu erwähnen ist auch noch die damalige besondere Bedeutung des "Drees-Wassers" für die Rengener Hausfrauen: sie nutzten es zum Waffeln backen, damit dadurch der Teig richtig aufgehen konnte.

Der Rengener Drees ist ein stark eisenhaltiger Magnesium-Calcium-Natrium-Hydrogencarbonat-Säuerling. Als Säuerling werden natürliche Quellen bezeichnet, die einen Kohlendioxid-Gehalt von mehr als 250 mg pro Liter aufweisen.

Mineral Rengener Drees vgl. Gerolsteiner
Ca 60 mg/l 348 mg/l
Mg 280 mg/l 108 mg/l
Fe >40 mg/l  
Cl 20 mg/l 40 mg/l
SO4 <25 mg/l 38 mg/l


Eifelquerbahn

Seit 2013 fahren keine Züge mehr über die Strecke der Eifelquerbahn zwischen Kaisersesch und Gerolstein. Dennoch bleibt die Erinnerung an sehenswerte Dampflokfahrten und gemütliche Schienenbustouren auf dieser Strecke, die allmählich von Grün überwuchert wird. Hier eine Aufnahme am alten Rengener Bahnhof.


Fliegerdenkmal

7 englische Soldaten starben in der Nacht zum 31. Juli 1943 beim Abschuss ihres Flugzeugs in der Nähe von Rengen. In Zusammenarbeit mit dem Eifelverein Daun setzte die Jugend und die Dorfgemeinschaft Rengen diesen Menschen ein Denkmal. Das Ensemble wurde im Jahr 2017 ergänzt um 7 junge Eichen. Zu finden hinter dem Sportplatz unmittelbar am Zaun der Autobahn A1.



Heide & Hütte

Die Heide im August 2020. Ein Traum. Dass das so bleibt, das ist u.a. der Job der Aktiven vom Naturschutzverein, die sich jedes Jahr ins Zeug legen, um den Strauchnachwuchs in Grenzen zu halten.

Nach getaner Arbeit gibt es seit Juni 2020 neben der Hütte im Hasbachtal auch ein schönes Plätzchen zum Pausieren.



Heiligenhäuschen

Zwei an ihrer Zahl verschönern die Dorfeingänge, zum einen aus Richtung Nerdlen, zum anderen aus Richtung Waldkönigen.



Lieserpfad

Um dem Autor Manuel Andrack zu folgen : „Der Lieserpfad ist der schönste Wanderweg der Eifel. Die Eifel ist das schönste Mittelgebirge Deutschlands. Deutschland ist das beste Wanderland der Welt. Also ist der Lieserpfad der schönste Wanderweg der Welt.“



Liesertalbrücke

Die spannende Zeit des Brückenbaus ist nun schon über 10 Jahre her, die Brücke ist in Betrieb und aus dem Tal schon nicht mehr wegzudenken. Hier ein Bild vom Juli 2006.

Brückenbild an einem Dezembermorgen 2019.



Vulkanbike

Anfang September treffen sich in Daun die Mountainbiker. Von der Gesundland- (20Km) bis zur Ultrastrecke (100Km) sind für Hobbyradler 7 herausfordernde Touren im Angebot und alle führen seit Jahren auch durch Rengen. Los gehts, am 11. September 2021 ist das nächste Vulkanbike 😊.


Wanderwege

Zwei beliebte Rengener Wanderwege sind hier mal ins Bild gerückt. Auf vielen weiteren Wegen kann man die Landschaft und schöne Aussichten genießen.



Weihnachtsdorf

Was vor Jahren mit Adventsfenstern begann, wird nun als jährliches Weihnachtsdorf am 3. Advent fortgesetzt. Weihnachtliche Stimmung und Budenzauber inbegriffen.

Spielplatz


Beach-Volleyball