Brauchtum

Wikipedia sei Dank, gibts immer das passende Intro. Bräuche sind innerhalb einer Gemeinschaft entstandene, regelmäßig wiederkehrende, soziale Handlungen von Menschen in festen, stark ritualisierten Formen. Bräuche sind Ausdruck der Tradition. Sie dienen ihrer Erhaltung und Weitergabe sowie dem inneren Zusammenhalt der Gruppe.

 

Kann man so sagen 😉. Und nicht etwa von gestern. In Rengen werden sie gerade von der Jugend gelebt.


Backfest

Alle 2 Jahre Anfang Juli veranstaltet die Dorfgemeinschaft e.V. in Rengen das traditionelle Backfest, 2019 schon zum 10. Male. Tage zuvor wird der Backofen, die Bleche geputzt und der Ofen gefeuert. Von Donnerstag bis Sonntag werden dann die Teigstücke in den Backofen geschossen und zu leckeren Broten gebacken. Hier ein Bild aus dem Jahr 2011.


Fastnacht

An den Fastnachtstagen wird in Rengen immer schön was geboten. Die Möhnensitzung am Freitag hat schon Tradition, glänzt durch tolle Beiträge und exzellente Stimmung. Samstags sind die Kids zum Singen im Dorf unterwegs und feiern am Rosenmontag beim Kinderkarneval. Fastnachtssonntag zieht die Jugend mit Wagen durch das Dorf und beehrt so manche Stube.

MÖHNENBALL

JUGENDZOCH

Bokerte



Hillisch

Am Abend der standesamtlichen Hochzeit oder neuerdings im Rahmen der Polterhochzeit wird dem neu vermählten Paar die "Hillisch geschliffen". Eine Sense wird auf einem drehenden Metallrad so lange geschliffen, bis dass die Funken sprühen. Das bringt sicher Glück! Anschließend singt die Rengener Jugend zu Ehren des neu vermählten Paares ein Ständchen mit traditionellen Liedern. Bilder von 1989, 2018 und 2020.


Kirmes & St.Martin

Durch die zeitliche Lage Anfang November wird die Rengener Kirmes fast immer mit St. Martin gekoppelt. Tanzabend und allerlei Spielchen am Samstagabend, Frühschoppen und Siebenschräm am Sonntag. Seit einigen Jahren wird Sonntags ein Kirmes-Menü zu günstigen Preisen angeboten und der Nachmittag bis zum St. Martinszug am Abend vergeht familiär und gemütlich mit Kinderspielen, Kaffee und Kuchen.

 

Mit der Premiere der Rengener Tanzband „Kolonne Sorgenlos“ füllte sich im vergangenen Jahr auch der Saal erstmals seit vielen Jahren bis zum Bersten und es wurde richtig abgefeiert.


Klappern

In den Kirchen verstummen an Gründonnerstag nach dem "Gloria" die Glocken. Blumenschmuck und Kerzen werden entfernt. Bis zur Osternacht wird jetzt mit hölzernen Ratschen und Klappern zur Messe gerufen. Dieser Brauch war schon zu Zeiten Karl des Großen bekannt.



Maibaum

Wenn es darum geht, den 1. Mai zu feiern, ist die Rengener Jugend einfach Spitze. Jahr um Jahr ziert ein neuer und umso schönerer Maibaum die Einfahrt nach Rengen, standesgemäß mit Beleuchtung und patriotischer Bemalung. Dass daneben auch zünftig (und bei jedem Wetter) gefeiert wird, versteht sich von selbst.


Sternsinger

Am ersten Sonntag im neuen Jahr sind die Sternsinger in Gruppen im Dorf unterwegs. Als Caspar, Melchior und Balthasar verkleidet klopfen sie an die Haustüren und bitten um eine Spende. Sie sprechen den Segensgruß und schreiben die traditionelle Segensbitte 20*C+M+B*JAHRESZAHL, »Christus Mansionem Benedicat« (»Christus segne dieses Haus«) an die Tür. Ein Blick auf die Gruppen in den letzten Jahren.



Wallfahrten

Wallfahrt zur Muttergottes mit der Lilie in Barweiler - jährlich am 2. Samstag im September - Foto von 2012 - aufgenommen vor Boxberg - 18 Km Wegstrecke

Wallfahrt nach Sankt Jost - jährlich 1. Samstag im Oktober - Foto von 2012 - aufgenommen am Afelskreuz - 36 Km Wegstrecke.

 

"Heiliger Jodokus, zu Dir kommen wir, Deine Fürbitte begehren wir", so beten die Pilgerinnen und Pilger wenn sie im Herbst in die Wallfahrtskapelle im Nitztal einziehen um den hl. Jodokus zu verehren und ihm ihre Anliegen und Sorgen an zu vertrauen. Anschließend gehen die Wallfahrer den 3 Kilometer langen Weg bergauf nach Langenfeld um dort den Pilgersegen empfangen.

 

Am Abend versammeln sich noch einmal alle Wallfahrer in der Pfarrkirche zum feierlichen Pilgergottesdienst, der mit einer Sakramentsprozession in der Kirche mit den Fahnen- und Kreuzträgern, den Brudermeistern und den Jubilaren seinen Ausklang findet.



Zeltlager

Zwei Nächte im Zelt und am Lagerfeuer, das lässt die Herzen der Kids höher schlagen. Der Rengener Sportplatz ist eine Top-Location für viele Festivitäten und das Jugend-Zeltlager in den Sommerferien gehört seit zwei Jahrzehnten einfach dazu. Der Hit ist dann der Samstagsausflug in die nähere und weitere Umgebung.